Dienstag, 25. April 2017

Rezension zu 'The Sun is also a Star' von Nicola Yoon

 
Titel: The Sun is also a Star
Autor: Nicola Yoon
Deutscher Verlag: Dressler
Seitenanzahl: 346
Genre: Contemporary
Altersempfehlung: 14+
 
Inhalt:
Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden...
(von lovelybooks.de)
 
Meine Meinung...
 
...zum Cover: Das Cover ist auf Deutsch und auf Englisch das selbe und es gefällt mir sehr, die Farben harmonieren wunderschön und es passt gut zum Inhalt des Buches.
 
...zum Schreibstil: Der Schreibstil von Nicola Yoon hat mir das gesamte Buch über sehr gut gefallen, das Buch war für mich, da ich es auf Englisch gelesen habe, sehr gut und flüssig zu verstehen. Die häufigen Perspektivwechsel haben nicht verwirrt, im Gegenteil, sie haben sehr zur Geschichte beigetragen und geholfen, die beiden Charaktere besser kennenzulernen und ihre Handlungen zu verstehen. Außerdem waren die kurzen Geschichten zwischendurch sehr hilfreich, um Verhaltensweisen einiger Nebenfiguren besser zu verstehen und haben jeden einzelnen Charakter in diesem Buch so menschlich gemacht.
 
...zu den Charakteren: Wie schon gesagt - jeder einzelne der Charaktere war einfach menschlich und man konnte keinen einzigen wirklich hassen, weil jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hatte. Zu den Hauptfiguren der Geschichte - Natasha und Daniel - die beiden habe ich schon nach kurzer Zeit in mein Herz geschlossen! Sie passen wunderbar zusammen und ihre Liebesgeschichte war kein Stück unrealistisch, obwohl die ganze Geschichte nur innerhalb eines Tages spielt. Ihre Gefühle und Handlungen waren gut nachvollziehbar und hier hat es mir sehr gefallen, dass die Geschlechterklischees getauscht wurden -  Daniel ist ein sehr emotional denkender Mensch und lässt sich mehr von seinem Herzen steuern während Natasha ein logisch und rational denkender Mensch ist und sich mehr von ihrem Kopf beeinflussen lässt. Genau deshalb, weil sie so verschieden sind, harmonieren die beiden auch so wunderbar miteinander und führen viele, interessante, zum Nachdenken anregende Gespräche.
 
...zur Handlung: Die Handlung wirkte, obwohl sich die ganze Geschichte innerhalb eines einzigen Tages abspielt, überhaupt nicht gestellt oder erzwungen und das Lesen dieses Buches hat mir unglaublich Spaß gemacht, ich war gleich von der ersten Seite an begeistert und wurde in die Geschichte hineingezogen, ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen, bevor ich wusste, wie es mit Natasha und Daniel ausgeht. Das ganze Buch über habe ich mit den Charakteren mitgefühlt und die ganzen Gespräche, Geschichten und Vergangenheiten der einzelnen Personen haben mich wirklich zum Nachdenken angeregt. Jede unserer Handlungen beeinflusst unser Leben in eine Richtung, ohne das wir es merken. Ein tolles tiefgründiges Buch und eine herzergreifende Liebesgeschichte, die ich euch nur empfehlen kann!
 
Gesamtwertung: 5/5 STERNE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen